Die Maggini-Stiftung

Die Stiftung wurde im Jahre 1991 gegründet und trägt den Namen des berühmtesten Geigenbauers der Brescianer Schule: Giovanni Paolo Maggini (1581–1632).

Die Maggini-Stiftung verfügt über erstklassige Streichinstrumente aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert, hauptsächlich französischer und italienischer Herkunft. Diese werden zu relativ niedrigen Leihgebühren für kurze oder längere Zeit Musikerinnen und Musikern zur Verfügung gestellt.

Diese Instrumente eröffnen jungen Streichern und hochbegabten Musikern neue Klangwelten und Möglichkeiten, die für ihre künstlerische Fortentwicklung eine wichtige Hilfe sind.

Wir verwalten zurzeit rund 40 Celli, 80 Violinen und 10 Bratschen, darunter auch einige Barockinstrumente, die Musikern für Konzerte, Wettbewerbsteilnahmen, CD/DVD-Einspielungen, Radio- und Fernsehaufnahmen oder Probespiele für Orchesterstellen ausgeliehen werden.

Am 18. November 2009 hat die Stadt Langenthal der Maggini-Stiftung den Kulturpreis 2009 verliehen.